Half way house in Pit os

Heute haben uns Anna und Butch abgeholt und wir sind zum Half Way House gefahren. Dort leben die älteren Kinder aus dem Batang Pinanga Kinderdorf. Von dort aus sind die Wege zu den weiterführenden Schulen kürzer und sie lernen dort, weiter betreut und unterstützt, langsam mehr und mehr auf eigenen Beinen zu stehen. 
Dort haben wir auch unsere Anwärter auf unsere Schulstipendien kennengelernt. Francis hat vom siebten Lebensjahr an unsere mitinitiierte und gegründete Straßenkinderschule besucht, und schließt jetzt erfolgreich die Sekundarschule ab. Er wird studieren gehen!! Er lebt nach wie vor hauptsächlich an und in der Straße, hat es geschafft, trotz der absoluten Armut, nicht in den Kreislauf von Drogen, Kriminalität und Prostitution hineinzurutschen! Er platzt vor positiver Energie und Lebensfreude, da möchte man sich fast schämen..
Der zweite, Jessi, ist im Kinderdorf groß geworden, hat die Schule nicht vollständig abgeschlossen, um die Studienvoraussetzungen zu schaffen, arbeitet im Call-Center und hat für sich jetzt erkannt, dass er das nicht will, er will mehr und möchte studieren. Er ist jetzt 25 Jahre alt und soll diese Chance endlich ergreifen können. 
Stephanie wurde vor Jahren mit einer Spendenaktion meiner Schwiegereltern operiert, sie hatte schwerste Deformitäten, sitzt bis heute im Rollstuhl und ihre Mutter und Großmutter versorgen sie. Derzeit besucht sie eine private Schule, die ihr ermöglicht, die meisten Arbeiten von zu Hause zu erledigen. Sie benötigt unbedingt Physiotherapie und Training. Sie möchte jetzt nach dem Schulabschluss Computerwesen studieren und aufgrund ihrer besonderen Bedürfnisse ist dies an einer staatlichen Einrichtungen nicht möglich. Auch sie hat sich jede Unterstützung verdient!! Eine tolle junge Frau! Sie wird die Kinder im Half Way House mit in EDV unterrichten helfen!
Wir hatten einen super lustigen Tag und ich glaube es gibt jetzt ungefähr 3000 snapchat  Bilder von mir.... mit Weichzeichner!!!